Café Abentheuer

Neben dem Café sollen 3 weitere Ferienwohnungen entstehen.

Über die Umbauarbeiten und aktuelle Veranstaltungen werden wir Sie auf unserer Facebook-Seite Café Abentheuer informieren.

 


Ein kleiner Blick zurück

Die Mühlenbergstr. 2 blickt auf eine lange Geschichte zurück. Ursprünglich gehörte die Parzelle wohl zu der mittelalterlichen Eisenhütte in Abentheuer. Bereits in der Mitte des 17. Jahrhunderts kam das Grundstück -vermutlich durch Heirat- an die Familie Roth, die dort seit 1660 eine Gastwirtschaft betrieb.

In diesem Gasthaus logierte dann im Januar 1741 auch der Tiroler Wanderhändler Thomas. An dessen gewaltsamen Tod im Wald bei Züsch erinnert heute noch der Tirolerstein.

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts führten Mitglieder der Familie Roth die Gastwirtschaft weiter.

Bereits im Urkataster von 1835 hatte das Haus seinen heutigen Grundriss. Damals lag es direkt am Stauweiher des Unterhammers der Eisenhütte Abentheuer. Der Schlussstein über dem Scheunentor belegt mit seiner Jahreszahl 1853 einen größeren Umbau.

Um 1900 war ein Kolonialwarenladen im Haus untergebracht und bis in die ersten Jahre des 21. Jahrhunderten konnte man im Dorfladen die wichtigsten Artikel des täglichen Bedarfes kaufen.

Dann dämmerte das stattliche Haus seinem allmählichen Verfall entgegen.

Wir möchten nun an die fast 360 Jahre alte Tradition anknüpfen und das Haus wieder zu einem Ort der Gastlichkeit und des geselligen Miteinanders werden lassen.

 


Café Abentheuer

Bereits jetzt können Sie den Kaffee, den wir im Café Abentheuer für Sie zubereiten werden, ausprobieren.

Wir haben für Sie bereits einen Röstkaffee und einen Espresso zusammengestellt. In unserem Online-Shop Fachwerkladen.de können Sie beide Sorten bequem bestellen.